Gemeindeverwaltung Nünchritz
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
SMUL_LO_EPLR-RGB-RZ-klein
Leader_07_13_jpg



Kreuzungsbaumaßnahme Dorfstraße / Querstraße / E.-Thälmann-Straße Nünchritz

Bei dem Vorhaben werden die Kreuzungen von Dorfstraße, Querstraße und E.-Thälmann-Straße einschließlich der dazwischen befindlichen Straßenstücke grundhaft ausgebaut. Der Ausbau umfasst die Fahrbahn, die Gehwege, die Straßenentwässerungsanlage und die Straßenbeleuchtung. Durch die Wasserversorgung Riesa-Großenhain werden im Baubereich gleichzeitig die Trinkwasseranlagen erneuert.
Inzwischen wurde das Vorhaben fertiggestellt. Es wurden über 1.000 m² Asphaltfahrbahn, 400 m² Betonpflaster in Gehwegen, 40 m Rohrrigole, 6 Regenwasser-Kontrollschächte und 10 Straßenabläufe zur Regenentwässerung eingebaut sowie 4 neue Straßenlampen errichtet.
Im Ergebnis des Vorhabens konnten die örtlichen Verkehrsverhältnisse verbessert werden. Durch Gehwegabsenkungen erfolgte eine behindertengerechte Gestaltung. Das Ortsbild wurde aufgewertet.


Energetische Sanierung Hallendach und Fassade Grundschulsporthalle in Nünchritz


Innerhalb des Vorhabens erfolgt die Sanierung des Hallendaches unter Beachtung der erforderlichen Dachdämmung sowie die Anbringung eines Vollwärmeschutzes an der Fassade des Gebäudes inclusive der Erneuerung der Fluchttür aus dem Hallenbereich.
Das Bauvorhaben wurde im Dezember 2016 fertiggestellt. Nach dem Ausbau der noch vorhandenen Glasbausteine an der Sportplatzseite wurden die Öffnungen entsprechend zugemauert, innen verputzt und der Vollwärmeschutz an der Fassade hergestellt. Die alte Dachabdichtung einschließlich des Dämmmaterials auf dem Hallendach wurden rückgebaut und danach neu nach den derzeit geltenden energetischen Vorgaben wieder aufgebaut.
Für den barrierefreien Fluchtweg aus der Halle wurde neben einer neuen 2-flügligen Tür ein Podest inclusive Rampe neu gebaut.
Im Ergebnis der verbesserten energetischen Verhältnisse werden die Heizkosten der Grundschulturnhalle im Vergleich zu den Kosten vor der Sanierung bedeutend sinken.

Grundhafter Ausbau Straßenabschnitt Glaubitzer Straße 14 - 20


Im April 2017 begannen die Tief-und Straßenbauarbeiten im Bereich des Straßenabschnitts Glaubitzer Straße 14-20 (Ausbau der Zufahrt vom Buswendeplatz Schulzentrum bis einschließlich Ausbau des Wendehammers vor dem „Betreuten Wohnen“).
Die maroden Straßenoberflächen, Bordanlagen und der Gehweg werden aufgebrochen und beseitigt. Die Straßenentwässerung mit Rohrleitungen, Schächten und Einläufen wird erneuert. Nach dem Abtrag des alten Straßenunterbaus erfolgt der Einbau der Frostschutz- und Schottertragschichten.
Die Zufahrt, der Wendehammer und der Gehwegabschnitt werden damit grundhaft und auch mit barrierefreien Übergängen (Bordabsenkungen) ausgebaut. Die Straße erhält eine Asphalttragschicht und eine Asphaltbetondeckschicht, die Parkflächen werden mit Betonökopflastersteinen befestigt und der Gehwegabschnitt bekommt eine Oberfläche aus Betonrechteckpflaster.
Im Baubereich werden die alten Straßenlampen abgebaut und drei moderne Straßenleuchten mit. LED- Funktion errichtet.
Mit der Ausführung der Bauleistungen wurde die TS Bau GmbH aus Glaubitz beauftragt, welche das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat.
Mit der Umsetzung der Maßnahme werden sich die Bedingungen und die Verkehrssicherheit für die Anwohner, dem Service- und Liefeipersonal und den Besuchern des „Betreuten Wohnen“ im äußeren Umfeld positiv verändern.
Der Abschluss der Arbeiten ist voraussichtlich für Anfang-Mitte Juni eingeplant.
Die Baumaßnahme wird vom Amt für Forst und Kreisentwicklung des Landratsamtes Meißen, Sachgebiet Ländliche Entwicklung / Wirtschaft gefördert. Der Fördersatz beträgt 60 Prozent, bezogen auf die förderfahigen Ausgaben.

Bauvorhaben fertiggestellt

Am 13.06.2017 erfolgte nach genau zweimonatiger Bauzeit die Abnahme der Baumaßnahme Grundhafter Ausbau der Zufahrt, der Parkplätze und des Gehweges an der Glaubitzer Straße 14 bis 20.
Der vormals katastrophale Straßenabschnitt inklusive der Nebenanlagen wurde komplett
erneuert. Zum grundhaften Ausbau gehörten Baugrundverbesserungsmaßnahmen, der Einbau von Frostschutz-schichten, der Einbau von über 500 m² Asphaltfahrbahn der Zufahrt und des Wendehammers, der Einbau von über 400 m² Betonökopflaster für die PKW-Stellflächen, die Herstellung von 170 m² Betonpflaster in Gehwegen und Nebenflächen. Weiterhin wurden über 70 Meter neue Entwässerungsleitungen für die Straßenentwässerung in die Erde gelegt, ein Kontrollschacht und 5 Straßenabläufe errichtet. Zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung wurden ca.110m Erdkabel verlegt und drei moderne Straßenbeleuchtungsmasten mit LED-Beleuchtung installiert.
Die Maßnahme der Gemeinde Nünchritz hatte einen Wertumfang von ca. 132 Tausend Euro
(mit Planungsleistungen) und wird zu 60 % über das Förderprogramm LEADER der ländlichen Entwicklung gefördert.
Die Bauleistungen wurden von der TS Bau GmbH Riesa aus Glaubitz in hervorragender Qualität erbracht, die Pla-nungsleistungen von der ortsansässigen GPV GmbH, Planung von Verkehrsanlagen.


Neugestaltung des Dorfplatzes in Goltzscha beginnt Anfang Mai

Voraussichtlich ab der 18.KW 2017 beginnen die Tief-und Wegebauarbeiten im Bereich des zukünftigen neuen Dorfplatzes in Goltzscha im Bereich Ecke Dorfstraße / Straße „Am Bad“.
Nach dem Aufbruch und Abtrag der alten Flächenbefestigung erfolgt der Einbau von Frostschutz- und Schottertragschichten. Die neuen Flächenbefestigungen werden mit Betonökopflaster und mit farbigen ungebundenen Wegedecken komplettiert. Der Gehweg an der Dorfstraße und in der Einmündung zur Straße „Am Bad“ wird mit neuem Straßenbord und Betonpflaster ertüchtigt,
und barrierefrei ausgebildet. Weiterhin wird verschiedenes Ausstattungsmobiliar geliefert und aufgestellt, so unter anderem Sitzmöbel und ein Spielgerät. Letztlich wird die Platzgestaltung durch eine Bepflanzung und Begrünung der Seitenbereiche ergänzt. Durch die Neugestaltung des Dorfplatzes soll mit der Herrichtung von Brachflächen die Attraktivität des ländlichen Raumes gesteigert werden. Damit sollen die Kommunikation und das Zusammenleben der dörflichen Gemeinschaft neu belebt und nachhaltig gesichert werden. Mit der vorgesehenen Gestaltung des Dorfplatzes wird die gleichzeitige Nutzung durch verschiedene Generationen ermöglicht.Mit der Ausführung der Bauleistungen wurde die Höptner Straßen-und Tiefbau OHG aus Liebschützberg / OT Terpitz beauftragt, welche das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Die Baufirma war für die Gemeinde Nünchritz bereits an dem Vorhaben Ausbau Vogelberg in Grödel sowie beim Kreuzungsausbau Dorfstraße/Querstraße/Thälmannstraße in der Ortslage Nünchritz im letzten Jahr tätig und hat die Bauleistungen in einer sehr guten Qualität realisiert. Der Abschluss der Arbeiten ist voraussichtlich für Mitte Juni eingeplant. Die Baumaßnahme wird vom Amt für Forst und Kreisentwicklung des Landratsamtes Meißen, Sachgebiet Ländliche Entwicklung / Wirtschaft gefördert. Der Fördersatz beträgt 60 Prozent, bezogen auf die förderfähigen Ausgaben. Den öffentlichen Ausgaben liegt eine Kofinanzierung von 80 Prozent durch die Europäische Union im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 zu Grunde. Die Gewährung der Zuwendung erfolgt im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR) 2014-2020 innerhalb der Maßnahme Unterstützung der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Maßnahmen zur lokalen Entwicklung durch die ESI-Fonds für den Schwerpunkt 6b,
Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten. Grundlage für die Gewährung der Zuwendung ist die Richtlinie RL LEADER / 2014, Teil B Ziffer II Nr.2 „Durchführen der Vorhaben im Rahmen der LES“.
Unter LEADER versteht man den methodischen Ansatz der Regionalentwicklung, der es den Menschen vor Ort ermöglichen soll, regionale Prozesse mitzugestalten.
Die Bewilligung der Zuwendung erfolgte unter dem Aspekt der Erfüllung der Maßgaben der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) des anerkannten LEADER-Gebietes Elbe-Röder-Dreieck.

Neugestaltung Dorfplatz Goltzscha fertiggestellt

13-LEADER_DurchfuehrungLES


Am 21.06.2017 erfolgte nach nur sechswöchiger Bauzeit die Abnahme der Baumaßnahme
Neugestaltung Dorfplatz im Ortsteil Goltzscha.
Das vormals unscheinbare kommunale Flurstück fristete jahrzehntelang als triste Brachfläche
sein Dasein. Durch die Neugestaltung im Sinne eines innerörtlichen Treffpunktes bekommt
dieser Bereich eine sinnvolle und schöne Aufwertung, und ist sozusagen nun der „Eingangsbereich“ zum dahinterliegenden idyllischen Naturbad Goltzscha.
Zur grundhaften Umgestaltung gehörten Bodenabtrag- und Geländeregulierungsarbeiten, der Einbau von ca. 130 m³ Frostschutz- und Schottertragschichten unter den befestigten Teilbereichen, der Einbau von ca. 300 m² Betonökopflaster und 50m² Kleinpflaster,
ca. 220 m² Dynamische Schicht und Deckschicht einer wassergebundenen Wegedecke,
ca. 170m Betonhoch-, rund- und tiefbord, ca. 150 m² Betonrechteckpflaster für die Gehwegneuanlage und den Längsparkstreifen, ca. 75m² Asphalttrag- und deckschicht
für die Anpassung der Fahrbahnen und die Lieferung einschließlich Einbau von Oberboden in Rasen- und Pflanzflächen. Die Neugestaltung wurde mit entsprechend passenden Ausstattungsgegenständen komplettiert, als Stadtmöbel wurden zwei Sitzbänke, drei Anlehnbügel für Fahrräder, ein Papierkorb, ein Spielgerät (Federwippe) und einige Findlinge ausgewählt. Im Zuge der Begrünung erfolgte die Rasenansaat sowie die Bepflanzung der Nebenflächen mit mehreren Sträuchern, drei unterschiedlichen Baumsorten und Krokuszwiebeln.
Die Maßnahme der Gemeinde Nünchritz hatte einen Wertumfang von ca. 85 Tausend Euro
(mit Planungsleistungen) und wird zu 60 % über das Förderprogramm LEADER der ländlichen Entwicklung gefördert.
Die Bauleistungen wurden von der Baufirma Höptner Straßen- und Tiefbau OHG aus Liebschützberg (bei Oschatz) in hervorragender Qualität erbracht, die Planungsleistungen von der ortsansässigen Planerin, der freien Architektin, Frau Dipl. Ing. Hamann.
Durch die Neugestaltung des Dorfplatzes wird die Attraktivität des ländlichen Raumes gesteigert. Mit der Schaffung der Anlagen und Ausstattungen wird Kommunikation und Zusammenleben der dörflichen Gemeinschaft neu belebt und nachhaltig gesichert.
Durch die vielfältige, aber auch übersichtliche Gestaltung des Dorfplatzes wird die gleichzeitige Nutzung durch verschiedene Generationen ermöglicht.
Zugang Straße Am Bad unten
Zugang Dorfstraße
Zugang Straße Am Bad unten
Zugang Dorfstraße
 
 

Verwaltungsgemeinschaft Nünchritz / Glaubitz

Rückblick auf die Fördermaßnahme Ländlicher Wegebau Wiesenweg in Glaubitz

In 2017 wurde die Baumaßnahme Ländlicher Wegebau Wiesenweg in Glaubitz, Abschnitt zwischen Ende der Wohnbebauung Wiesenweg und Anschluss am Rad-Gehweg an der Großenhainer Straße (B 98) durchgeführt. Auf einer Baulänge von ca. 330 m wurde nach Abtrag der oberen ungebundenen Wegedecke, Schaffung eines Profils und Planums im Unterbau sowie Einbau und Verdichtung von ca. 1.400 Tonnen Schottertragschicht (30 cm dick) ein neuer Wegeoberbau als Verbundsteinpflasterdecke mit 10cm dickem Betonstein-Wegebaupflaster auf Splittbett hergestellt. Die Breite der Betonpflasterdecke beträgt ca. 2,70 m, wobei das Pflaster in der Fahrbahnmitte auf 1,0m Breite einen Öffnungsanteil von ca. 30% als Öko-Pflaster besitzt und die beiden Außenseiten (als Fahrspur für landwirtschaftliche Fahrzeuge dienend) geschlossen sind.
Beidseitig des Weges ist ein 50cm breiter überfahrbarer Seitenstreifen aus Schotterrasen als Bankett ausgebildet und die Angleichung an die seitlichen Wiesenflächen erfolgte mit dem zur Wiederverwendung vorher ausgebauten Oberboden.
Entwässerungsseitig wurde ein Grabendurchlass quer durch den Weg komplett erneuert, sowie eine Grabenverrohrung entlang des Weges mit Einmündung in den Graben am Rad-Gehweg Großenhainer Straße instand gesetzt. Die Baumaßnahme hatte (mit Planungsanteil) einen Kostenumfang von ca. 75 Tausend Euro und wird zu 50 % mit Fördermitteln aus dem ländlichen Entwicklungsprogramm nach der Richtlinie RL LEADER/2014 gefordert. Die Bauleistungen wurden von der Firma HÖPTNER Straßen- und Tiefbau OHG aus Liebschützberg, OT Terpitz, realisiert, die Planungsleistungen vom Planungsbüro Straßen-und Tiefbau Heppner aus Riesa.
Aufgrund der Versiegelung des Wegeabschnittes war eine Bedingung zur Ausreichung der Fördermittel zu erfüllen, die Kompensations- (Ausgleichs-) maßnahmen mittels Pflanzarbeiten vorsah. In diesem Zusammenhang waren 15 Bäume (Ebereschen und Maulbeeren) an einem Abschnitt am Alten Colmnitzer Weg sowie als Lückenpflanzung an der Großenhainer Straße zu pflanzen. Im Bereich Wiesenweg, Ende der Wohnbebauung / Zufahrt alter Sportplatz erfolgte eine Unterpflanzung durch 50 Sträucher und Gebüsch verschiedenster Sorten im Bereich der alten Esche.
Mit der Befestigung des Wiesenweges haben sich die Bedingungen des leichten Verkehrs bedeutend verbessert, da nun keine Schlaglöcher, Verschlammungen und Pfützen mehr entstehen.
Besonders als Bestandteil der überregionalen Floßkanal-Fahrradroute (vom Elberadweg nach Elsterwerda in Brandenburg) wird es die Fahrradfahrer und - touristen als Nutzer freuen, auf einer glatten Wegeoberfläche zu fahren. Darüber hinaus wird ein weiterer Fährverkehr auf land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge begrenzt.

13-LEADER_DurchfuehrungLES
 
 

Erneuerung der Dachdeckung am Gebäudekomplex Mehrzweckgebäude Nünchritz in 01612 Nünchritz, Karl-Liebknecht-Ring 34

Die Gemeinde hat mit Schreiben des Landratsamtes Meißen vom 01.03.2018 die Eingangs-bestätigung des Fördermittelantrages mit einem beantragten Fördersatz von 60 % der zuwendungsfähigen Kosten für die Realisierung des o.g. Vorhabens erhalten. Dieses Schreiben ermöglicht der Gemeinde, mit dem Vorhaben förderunschädlich zu beginnen. Das Projekt wird durch die LEADER-Förderung im Elbe-Röder-Dreieck unterstützt.
Im Ergebnis der Ausschreibung der Bauleistungen wurde die Firma P & D Dachservice GmbH aus Torgau mit der Realisierung beauftragt. Der Bauzeitraum ist von Juni bis September 2018 festgelegt. Das Ziel des erneuerten Dachaufbaus besteht in der Einsparung von Wärmeenergie sowie die Verbesserung der Ablaufverhältnisse bei Nieder-schlag und damit in der Verlängerung der Lebensdauer des Gebäudes.


Teilabbruch Multifunktionsgebäude Merschwitz und Erneuerung der Eingangstür in 01612 Nünchritz / OT Merschwitz, Alte Schulstraße 11


Die Gemeinde hat mit Schreiben des Landratsamtes Meißen vom 30.05.2018 den Zuwendungsbescheid mit einem bestätigten Fördersatz in Höhe von 30 % der zuwendungsfähigen Kosten erhalten. Das Projekt wird durch die LEADER-Förderung im Elbe-Röder-Dreieck unterstützt.
Im Ergebnis der Ausschreibung der Abbruchleistung wurde die Firma Bothur GmbH & Co.KG aus Großenhain mit der Realisierung beauftragt. Der Teilabbruch einschließlich der Nebenarbeiten wird im Zeitraum von Mitte Juli bis September 2018 durchgeführt. Ziel der Maßnahme ist der Rückbau eines maroden Gebäudeteils als Sicherungsmaßnahme vor dem Einsturz und damit eine Aufwertung des Gesamtkomplexes durch die anschließende Begrünung der ehemaligen Gebäudefläche vorzunehmen.


Sicherung der Standfestigkeit des Gebäudes Heinrichsburg in 01612 Nünchritz / OT Diesbar-Seußlitz, Forststraße

Die Gemeinde hat mit Schreiben des Landratsamtes Meißen vom 01.03.2018 die Eingangs-bestätigung des Fördermittelantrages mit einem beantragten Fördersatz von 70 % der zuwendungsfähigen Kosten für die Realisierung des o.g. Vorhabens erhalten. Dieses Schreiben ermöglicht der Gemeinde, mit dem Vorhaben förderunschädlich zu beginnen. Das Projekt wird durch die LEADER-Förderung im Elbe-Röder-Dreieck unterstützt.
Im Ergebnis der Ausschreibung der Bauleistungen wurde die Firma Pfennig-Bau GmbH & Co.KG aus Oschatz mit der Realisierung beauftragt.
Der Bauzeitraum ist von Juli bis Oktober 2018 festgelegt. Das Ziel des Vorhabens ist die Verhinderung des Gebäudeteilabbruchs durch eine Gründungssicherung und damit der Sicherung des dauerhaften Erhalts des denkmalgeschützten Gebäudes für nachkommende Generationen.

Grundhafter Ausbau der Nordstraße in Nünchritz, Abschnitt zwischen
Wiesentorstraße und Rathaus


Die Gemeinde hat mit Schreiben des Landratsamtes Meißen vom 18.07.2018 den Zuwendungsbescheid gemäß der Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/2014
erhalten. Der Fördersatz für die Anteilsfinanzierung beträgt 60 %, bezogen auf die
förderfähigen Ausgaben, die Zuwendungen werden im Rahmen des Entwicklungsprogramms
für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (2014-2020) zu 100 % aus Mitteln der
Europäischen Union finanziert.
Aufgrund des komplexen Leistungsumfanges auf dem ca. 170 m langen Straßenabschnitt,
welcher neben den Kanal-, Tief- und Straßenbauleistungen sowie Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung für die Gemeinde auch Bauleistungen außerhalb der Förderung für den Abwasserzweckverband „Elbe-Floßkanal“ und die Wasserversorgung Riesa-Großenhain GmbH beinhaltet, kann die Maßnahme, organisatorisch und technisch bedingt, frühestens im 1. Halbjahr 2019 realisiert werden.
Deshalb erfolgt demnächst eine öffentliche Ausschreibung und die Vergabe der Bauleistungen ist für November 2018 vorgesehen.

Sanierung der Treppenanlage zur Heinrichsburg einschließlich der Trockenmauer an den Zwischenpodesten in 01612 Nünchritz / OT Diesbar-Seußlitz, Forststraße


Die Gemeinde hat mit Schreiben des Landratsamtes Meißen vom 01.10.2018 die Eingangsbestätigung des Fördemittelantrages mit einem beantragten Fördersatz von 70% der zuwendungsfähigen Kosten für die Realisierung des o.g. Vorhabens erhalten.
Dieses Schreiben ermöglicht der Gemeinde, mit dem Vorhaben förderunschädlich zu beginnen. Das Projekt wird durch die LEADER-Förderung im Elbe-Röder-Dreieck unterstützt. Der Bauzeitraum ist vorerst auf die kommenden zwei Jahre festgelegt.
Das Ziel des Vorhabens ist die Erhaltung und möglichst originale Wiederherstellung des unter Denkmalschutz stehenden Aufstieges zur Heinrichsburg sowie des Wanderweges zum „Bösen Bruder/Goldkuppe“.

 
 
© Gemeindeverwaltung Nünchritz      Impressum      Datenschutzerklärung  
Zur Druckansicht