Gemeindeverwaltung Nünchritz
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelle Entwicklungen und getroffene Maßnahmen in unserer Gemeinde im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2)

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 


Ab 6. Juni 2020: Neue Corona-Schutz-Verordnung


Das sächische Kabinett hat am 3. Juni 2020 zusätzliche Lockerungen der anlässlich der Corona-Pandemie getroffenen
Maßnahmen beschlossen. Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung ermöglicht der Freistaat Sachsen weitgehend die Öffnung,
die Nutzung und den Besuch von Einrichtungen mit Publikumsverkehr, Dienstleistern, Handwerksbetrieben, Gaststätten,
Beherbergungsstätten, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Sportstätten sowie die Durchführung von
Veranstaltungen. Diese Erlaubnis ist an die Einhaltung von Hygieneregeln und die Durchsetzung von Hygienekonzepten
gebunden. Der Wiederbetrieb von Bädern, Thermen, Saunen, Freizeitparks, Messen und Kultureinrichtungen steht unter
Genehmigungsvorbehalt von Hygienekonzepten durch
die zuständigen kommunalen Behörden.

Mundschutzpflicht und Abstandsregeln bleiben

Bestehen bleibt die allgemeine Vorschrift, die physischen sozialen Kontakte zu minimieren, einen Mindestabstand
von 1,50 Meter zu anderen Menschen einzuhalten, im Nahverkehr, im Einzelhandel und in weiteren konkret bestimmten
Institutionen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten, um eine Ansteckung
mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 zu verhindern.
Regeln für private Zusammenkünfte und Feiern

Private Zusammenkünfte im eigenen Wohnumfeld sind erlaubt.

Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nur zulässig allein und mit den Angehörigen des eigenen
Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht,
und mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen. Familienfeiern jeglicher Art in
Gaststätten oder angemieteten Räumlichkeiten sind mit bis zu 50 Personen aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis
zulässig.

Besuche in Pflegeheimen und Krankenhäusern unter Auflagen möglich

Erlaubt sind künftig auch Besuche in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und Rehakliniken, Wohngemeinschaften von
Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Alle
diese Einrichtungen sind verpflichtet, im Rahmen eines Hygieneplans oder eines eigenständigen Konzepts den Besuch und
das Betreten und Verlassen der Einrichtungen zu regeln. Es sind dafür die Hygienemaßnahmen, die Anzahl der Besucher,
der zeitliche Umfang des Besuches und die Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsketten zu bestimmen.

Was nicht möglich ist


Untersagt bleiben weiterhin Volksfeste, Jahrmärkte, Diskotheken, Clubs, Musikclubs, Tanzveranstaltungen, Dampfbäder
und Dampfsaunen, Prostitutionsstätten und Sportveranstaltungen mit Publikum. Das gilt auch weiterhin für
Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern. Sie sind bis zum 31. August 2020 untersagt.

Neue Handlungsgrenze

Um auf Neuinfektionen schnell reagieren zu können, hat die Staatsregierung ein einheitliches Vorgehen in Gebieten
mit erhöhtem Infektionsgeschehen beschlossen. Demnach ergreifen die Behörden erste infektionshemmende Maßnahmen
spätestens bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Steigt in einer Region die
Zahl der Neuinfektionen auf 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen werden weitergehende Maßnahmen
ergriffen, um den Ausbruch einzudämmen und ein Ausbreiten auf andere Regionen zu verhindern. Zu diesen Maßnahmen
zählen auch Kontaktbeschränkungen.

Geltungsdauer

Diese Verordnung tritt am 6. Juni 2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 29. Juni 2020.

Abstand halten Corona

Spielplätze

Seit 4. Mai 2020 können Kinder und Jugendliche die Spielplätze in Nünchritz wieder benutzen.
Abstands- und Hygieneregeln müssen auch hier von allen eingehalten werden. Nun wird das
vorsichtige Nutzen von Spielplätzen Teil der neuen Normalität während der Pandemie.
Eltern haben die besondere Verantwortung, auf die Umsetzung der Spielplatz-Regeln zu achten.
So können sie die Nutzung von Spielplätzen ermöglichen und zugleich verhindern, dass sich Kinder
mit dem Corona-Virus anstecken und es dann weiterverbreiten.
Damit auch alle daran denken, hat die Gemeinde die kommunalen Spielplätze mit einem Hinweisschild versehen.

Darüber hinaus empfiehlt die Gemeinde Nünchritz:
1. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist immer einzuhalten, auch beim Spielen. Spielgeräte dürfen
nur dann gemeinsam genutzt werden, wenn der Mindestabstand gewahrt ist. Sonst nacheinander und so,
dass jedes Kind an die Reihe kommt.
2. Den Spielplatz darf nur betreten, wer keine Symptome hat, die auf COVID-19 hindeuten.
Dazu gehören zum Beispiel Husten, Fieber oder Halsschmerzen.
3. Der Kontakt zu Risikogruppen ist zu vermeiden. Zu Risikogruppen zählen Personen über
60 Jahre und Personen mit einer Vorerkrankung.
4. Nach dem Spielen sind Gesicht und Hände gründlich zu waschen. Für die Hände gilt:
mindestens 20 Sekunden mit Seife und Wasser reinigen.
5. Auf Spielplätzen wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung angeraten. Eltern
sollten mit gutem Beispiel vorangehen und so andere schützen. Kinder können eine
Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn es altersgerecht möglich ist. Darüber entscheiden die Eltern.

Bitte beachten Sie die Hinweisschilder zu den Verhaltensregeln.Dabei werden alle Spielplätze auch nochmals
auf besondere Gefahrenpunkte kontrolliert.
Einige Spielplätze sind besonders beliebt. Auf diese wird das Ordnungsamt verstärkt achten, damit sie
nicht überfüllt sind. Gegebenenfalls müssen besonders stark frequentierte Spielplätze wieder geschlossen werden.

Aushang Spielplätze
Aushang Spielplatz allgemein 12_05_20
Ab 6. Juni 2020: Neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas

Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas wurde am 3. Juni 2020 vom sächsischen Kabinett beschlossen. 
Bis Ende Juni 2020 bleibt es an den Kitas und Schulen in Sachsen beim eingeschränkten Regelbetrieb. 
Es kommen aber weitere Flexibilisierungen hinzu. So können z. B. unter den bekannten Hygiene- und Abstandsregeln 
die Schulen in eigener Verantwortung Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern durchführen. 

Was ist neu an Schulen?

Für alle Schularten gilt: Mit Zustimmung der Schulleitung können Elternabende, Elterngespräche, Konferenzen 
und Gremiensitzungen zu grundlegenden schulischen Angelegenheiten sowie Veranstaltungen zum Schuljahresende 
unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen und unter Einhaltung eines ausreichenden Abstandes auf 
dem Schulgelände durchgeführt werden. 

Die Schulbesuchspflicht bleibt an Grundschulen weiter ausgesetzt. Eltern entscheiden selbst, ob ihre Kinder 
in der Schule oder weiter zu Hause lernen. Die Schulpflicht bleibt bestehen. Die Eltern müssen sich zwischen 
dem Unterricht in der Schule oder dem Lernen von zu Hause aus entscheiden. Die strikte Gruppentrennung und die 
tägliche Pflicht zur Abgabe der »Gesundheitsbescheinigung« bleiben bestehen. 

Für Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 und für Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 einschließlich der 
berufsbildenden Schulen bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es wird weiter im Wechsel von 
Präsenzunterricht an der Schule und häuslicher Lernzeit unterrichtet. Es besteht Schulbesuchspflicht an 
den Präsenztagen. Die nähere Ausgestaltung dieses Wechsel-Modells obliegt der Schulleitung. 

Was ist neu in Kitas?

Die Betreuung findet weiter in festgelegten Gruppen im Rahmen des Möglichen durch stets dasselbe pädagogische 
Personal statt. In manchen Einrichtungen kann es aber sinnvoll sein, eine größere Gruppe in einem größeren 
Bereich der Einrichtung mit mehreren pädagogischen Fachkräften zu bilden, um die Betreuung auch in Randzeiten 
in den stabilen Gruppen anzubieten und Pausenzeiten zu gewährleisten. An der täglichen »Gesundheitsbescheinigung« 
durch die Eltern wird festgehalten. 

Geltungsdauer

Die Allgemeinverfügung tritt am 6. Juni 2020 in Kraft und gilt bis zum 29. Juni 2020. 


Abstand Corona


Bibliothek
Seit 04.05.2020 kann die Öffentliche Schulbibliothek Nünchritz wieder öffentlich genutzt
werden. Wir bitten, die gebotenen Kontakt- und Hygieneregeln unbedingt einzuhalten.
Eine Terminvereinbarung mit der Bibliothekarin Frau Kunath ist empfehlenswert, um
gegebenenfalls Wartezeiten zu vermeiden.
Viel Freude beim Schmökern!
Öffnungszeiten:
Di 12.30 – 17.30 Uhr öffentlich
Mi 10.00 - 12.30 Uhr öffentlich
Telefon:035265/153030

Museum
Das Museum Nünchritz ist seit 10.05.2020 wieder sonntags von 15.00- 17.00 Uhr geöffnet sein.
Sollten mehr Besucher als die zu dem jeweiligen Zeitpunkt nach den Kontaktregeln möglichen
das Museum betreten wollen, bitten wir um Verständnis, wenn gegebenenfalls Wartezeit
entsteht.
Viel Freude beim Besuch des Museums und vielen Dank für das Verständnis, wenn
Einschränkungen nötig sind.

Öffnungszeiten Rathaus Nünchritz

Das Rathaus Nünchritz ist mit Einschränkungen ab 07.05.2020 für den öffentlichen
Besucherverkehr geöffnet.

Bis auf weiteres ist die Vorsprache nur nach Terminvereinbarung per Telefon oder
E-Mail zu folgenden Zeiten möglich:

Mo                  9.00 - 11.00 Uhr
Die                  9.00 – 11.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
Mi                   geschlossen
Do                  13.00 – 15.30 Uhr
Fr                   9.00 – 11.00 Uhr
Folgende Telefonnummern und E-Mail-Adresse stehen für die Terminvereinbarung zur Verfügung:
Meldeamt: 035265 50017
Hauptamt: 035265 500 11
Bauamt: 035265 500 36
Kämmerei: 035265 500 34
Sekretariat Bürgermeister: 035265 500 22
E-Mail: post@nuenchritz.de

Bürgerinnen und Bürger müssen beim Betreten des Verwaltungsgebäudes zwingend eine
Mund-Nase-Bedeckung tragen. Außerdem muss vor der Wahrnehmung eines Termins das
Formular „Aufnahme personenbezogener Daten aufgrund der Corona-Pandemie“ ausgefüllt
werden, um bei Bedarf die Infektionskette durch das zuständige Gesundheitsamt
nachvollziehen zu können.


Die jeweils aktuellen Verordnungen und Allgemeinverfügungen erhalten Sie auf der Homepage des
Sächs. Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt unter
https://www.coronavirus.sachsen.de oder auch auf der
Homepage des Landkreises Meißen unter http://www.kreis-meissen.org/15946.html.

Bevölkerungswarn- und Informationssystem

der Landkreis Meißen hat zur Bevölkerungswarnung und Information das System BIWAPP beschafft.

Über dieses System können ab sofort gezielte amtliche Warnungen und Informationen an die Bürgerinnen
und Bürger im Landkreis Meißen herausgegeben werden. Auch erhält man über BIWAPP
Unwetterwarnungen und Hochwassermeldungen.

Weitere Informationen zu BIWAPP finden Sie unter: www.biwapp.de/kreis-meissen/

 
 
© Gemeindeverwaltung Nünchritz      Impressum      Datenschutzerklärung  
Zur Druckansicht